Pack mas – Was ist das?

(Foto: Rollen- und Geschicklichkeitsspiele bei „Pack ma’s“) —

„Pack ma’s“ ist ein zweitägiges Projekt der ,,Dominik Brunner Stiftung“ gegen Gewalt, in dem man lernt, sich zu verteidigen, anderen zu vertrauen und Menschen in Gefahr zu helfen, ohne sich selbst in Gefahr zu begeben. Mit verschiedenen Übungen wird spielerisch erklärt, wie man sich in schwierigen Notsituationen zu verhalten hat.

Wer ist Dominik Brunner ?

Suene im "Bus"

Pöbelei im Bus

Am 12. September 2009 wurde der 50 Jahre alte Dominik Brunner von drei Jugendlichen niedergeschlagen, nachdem diese drei vorher ein paar Schüler bedroht hatten und Dominik sie beschützen wollte. Daraufhin schlugen sie ihn zu Boden und traten weiter auf ihn ein. Der jüngste der Täter hörte relativ schnell auf und versuchte die beiden anderen von Dominik  wegzuscheuchen. Dominik Brunner wurde ins Krankenhaus gebracht und starb dort an einem Herzstillstand. Seine Urne wurde am 18. September 2009 bestattet.

Würdest du Vertrauen haben?

Was wird gemacht ?

Durch verschiedene Rollenspiele werden Szenen aus dem Alltag dargestellt, um die Schüler auf mögliche Gefahren vorzubereiten, wie es zum Beispiel auf dem oberen Bild gezeigt wird. Dort kann man sehen, wie zwei „Jugendliche“ einen Jungen mit Handy, das sie haben wollen, im „Bus“ bedrohen. Auf dem unteren Bild erkennt man eine Vertrauensübung, bei der man sich rückwärts von einem Tisch fallen lässt und die Mitschüler einen auffangen müssen. Nach den Spielen wird noch einmal zusammengefasst, wie man die Erfahrungen aus dem Spiel ins reale Leben übertragen kann und was man in Notsituationen zu tun hat.

Es gab auch einige Dinge, die uns persönlich überrascht haben. Zum Beispiel die drei Ls, Licht- Lärm-Leute, da das Dinge sind, die die Täter fürchten. Wenn du das Opfer bist, dann laufe weg, solange du kannst und gib dem Täter schlimmstenfalls das, was er verlangt. Dein Leben ist wichtiger als dein Handy! Du solltest den Täter Siezen und ihn weder anfassen, noch provozieren. Außerdem solltest du Passanten um Hilfe bitten (Beispiel: „Hey du, mit der roten Jacke, hilf mir, bitte!“). Du musst die Leute direkt ansprechen, da es sonst sein könnte, dass sie einfach weiter gehen.

Wenn du ein Passant/Helfer bist, solltest du die Überzahl herstellen, zum Beispiel, indem du andere Leute um Hilfe bittest. Es ist auch sinnvoll, wenn du den Notruf wählst, lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig!!! Aber es ist nie eine gute Idee, eine Waffe dabeizuhaben, da es sein könnte, das du plötzlich der Täter bist oder der Angreifer deine Waffe benutzt.

Meinungen zu „Pack ma´s“

,,War toll, vor allem die Spiele waren cool!“

,,Die Spiele haben Spaß gemacht, aber die Besprechungen waren etwas lang.“

,,Man hat echt etwas gelernt.“

,,Die Klasse hält jetzt viel besser zusammen!“

 

Autorinnen: Angelika, Daniela, Elina, 7.Klasse

Fotos: Insider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.